Shuttle-Service für Unternehmen, Fahrgemeinschaften für Privatpersonen - die Umwelt wird's uns danken

stau

Shuttle-Service für Unternehmen, Fahrgemeinschaften für Privatpersonen – die Umwelt wird’s uns danken

Dass die Luft im Stuttgarter Kessel oft und stark mit Schadstoffen belastet ist, ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Wie dramatisch die Luftverschmutzung in Stuttgart tatsächlich ist, zeigt ein Blick auf den Feinstaubalarmzähler in der Landeshauptstadt. So wurde bis Ende Februar 2017 bereits an mehr als 30 Tagen Feinstaubalarm ausgelöst. Eine Ursache sind, neben der geologisch-bedingten Kessellage der Landeshauptstadt, Abgase von Autos und hier besonders von Dieselfahrzeugen.

Der Diesel und die Luftverschmutzung

Dass die Abgasmessungen bei Dieselfahrzeugen nicht immer ganz genau genommen werden, ist bekannt. Konkret in Stuttgart hat in den Wintermonaten die Deutsche Umwelthilfe (DUH) gemessen. Die Ergebnisse sprechen für sich: Von 15 getesteten Dieselfahrzeuge erfüllen nur zwei Modelle die Euronorm 6, sie ist die strengste Norm, und lagen unter 80 Mikrogramm Stickstoffdioxid. Alle anderen getesteten Modelle schnitten schlecht, zum Teil sehr schlecht, ab und waren zum Teil weit von der Euronorm 6 entfernt. Um der Luftverschmutzung in Stuttgart Herr zu werden, wurde deshalb von Landesregierung Baden-Württemberg ein Dieselfahrverbot im Stuttgarter Talkessel ab dem Jahr 2018 verabschiedet.

Dieselfahrzeuge, die offiziell nicht der Euronorm 6 entsprechen, dürfen dann bei Feinstaubalarm nicht mehr auf Stuttgarts Straßen fahren. Eine Möglichkeit, die Luft in Stuttgart ohne Verbot zu verbessern, ist: das eigene Fahrzeug schon heute stehen zu lassen. Eine weitere ist, sich Fahrzeuggemeinschaften anzuschließen. Wer nicht aufs eigene Fahrzeug verzichten will, kann sich vielleicht nach einem Elektro-Auto erkundigen. Es gibt also neben Bus, Bahn und Fahrrad viele Wege, auf das eigene Auto zumindest an manchen Tagen zu verzichten.

Alternativen zur eigenen Unternehmensflotte

Ein Unternehmen hat nicht so viele, aber anderen Alternativen. So stellen Autohändler in Stuttgart ein vermehrtes Angebot an Dieselfahrzeugen fest. Das liegt nicht an den Umweltproblemen, die den Dieselfahrzeugen zugeschrieben werden, sondern daran, dass Unternehmen verstärkt ihre Flotten verkaufen, weiß ein Autohändler in Stuttgart.

Sei es echtes Engagement oder das bloße Verschönern der Umweltbilanz eines Unternehmens, was zählt, ist eine Reduzierung der fahrenden und stehenden Autos. Eine Alternative zur eigenen Flotte bietet der Limousinen- & Chauffeurservice driveline an. Das TÜV- und DEKRA-zertifizierte Unternehmen bietet seine Dienstleistungen 7 Tage die Woche an. DriveLINE Ihr Partner für exklusive Businessreisen betreut Firmengäste, Geschäftskunden bei Veranstaltungen als Shuttle-Service oder als Chaffeurservice. Neben dem exklusiven Service von driveline setzt sich das Unternehmen stark für die Umwelt und deren Schutz ein. So ist der Fahrservice des Unternehmens durch freiwillige CO2-Kompensationen bereits schon heute klimaneutral.

Ob Unternehmen oder Privatperson, man muss sich allerdings aus der eigenen Bequemlichkeit heraus bewegen und aktiv werden, damit die Luftverschmutzung verringert wird. Eine Lösung ist der teilweise Verzicht auf das eigene Auto. Klimaneutrale Dienstleister für Unternehmen und Privatpersonen gibt es bereits auf dem Markt.

Bildnachweis: pixabay.de

Leave a Reply